Hochzeit des Offroadizers mit der Wohnkabine

Die Kombination des neuen Rahmens mit der existierenden Wohnkabine war ein weiteres Highlight in unserer Entwicklung.

Mangels technischem Equipment (Hebesysteme) mussten wir damals noch auf etwas rudimentäre Möglichkeiten zurückgreifen und die Hochzeit eher hemdsärmelig bewerkstelligen.

Dafür wurde der alte Wohnwagen über den neuen Rahmen gezogen, dann der Wohnwagen an seinem eigenen Rahmen angehoben und anschließend die alten Fahrwerkskomponenten entfernt.

Nachdem die Wohnkabine dann nackt war, also nur noch aus Kabine und Rahmen bestand wurde der neue Rahmen angehoben und die Verbindung (Hochzeit) zwischen alten und neuen Rahmen hergestellt.

Zur Verbindung der Rahmen wurden massive Konsolen gefertigt, die die auftretenden Kräfte optimal aufnehmen können und die so positioniert werden, dass möglichst geringe Belastungen vom neuen in den alten Rahmen übertragen werden können. So schwebt die Wohnkabine autark über dem neuen Rahmen und bleibt geschützt vor Belastungen.

Als mögliche Variante kommt auch eine gedämpfte oder gefederte Verbindung der Komponenten in Betracht, die in unserem Konzept jedoch nicht umgesetzt wurde und die wir bisher auch nicht vermisst haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.